Mein zweites Video

Endlich ist es soweit: Im November 2016 ist das zweite Video fertig! Wieder professionell gedreht und geschnitten von Marcel Buckan (www.schnittmeister.de) - diesmal aber mit einem ganz anderen Setting: Das Lied "Freitagsabends in der Stammkneipe" haben wir tatsächlich in einer Kneipe gedreht, nämlich im "Bootsmann" in der Kölner Südstadt. Jede Menge Freunde, typisches Kneipenpublikum, Jung und Alt, sogar eine kleine Band aus Schlagzeug, Saxophon und Kontrabass waren anwesend. Besonderer Dank geht an die drei Hauptdarsteller Tobias Richartz, Annika Behlen und Julia Commentz, die die von mir entworfenen Figuren André, Isabel und Melanie so großartig verkörpert haben, dass ich das Lied wohl kaum noch singen kann, ohne dabei an sie zu denken. Danke!



Unglaublich, wie viele Leute mich hierbei unterstützt und bei diesem Video mitgewirkt haben. Ich bin immer noch überwältigt. DANKE!

Live-Video

Um die Wartezeit zwischen dem ersten und dem zweiten Video zu überbrücken habe ich im Frühjahr 2016 ein weiteres Video hochgeladen: Es ist ein live-Auftritt bei der Eröffnungsfeier der Lohmarer Kulturtage in der ausverkauften Jabahchhalle vor über 800 Gästen. Leider ist es nur mit dem Handy aufgenommen, aber dennoch ist es eine tolle Erinnerung an meinen bisher größten Auftritt.


Begleitet werde ich hier von Jupp Mester und seiner hervorragenden Band "Black & White" - danke Jungs, es war mir ein Fest!


Eine tolle Erinnerung an einen grandiosen Auftritts-Moment.

Danke Lohmar!

Mein erstes Video

 

Im Frühjahr 2015 kamen Freunde auf mich zu und meinten: "Du brauchst unbedingt ein YouTube-Video!" - Klar, warum nicht, dachte ich mir, und ließ die Dinge - wie meistens - entspannt auf mich zukommen. Ein paar Wochen später hatten jene Freunde ein Drehbuch in der Hand, das sie mir über den Tisch einer Eisdiele schoben. Und nicht nur das: Der professionelle Cutter war auch schon besorgt und hatte bereits zugesagt. Ich war völlig perplex. Und das beste: Dies alles war ein Geschenk an mich! Einfach so. Ohne Geburtstag oder Weihnachten. Echte Freunde eben.

So bekam das Projekt Konturen. Wir suchten gemeinsam nach geeigneten Drehorten. Die Gruppe von Freunden erweiterte sich um einen Statisten, einen Licht-Techniker und drei weitere Mädels, die sich um Make-Up, Outfits und Fotos für die Dokumentation auf Facebook kümmerten. 

Ich weiß nicht, was spannender war: der Dreh an einer Baustelle mitten in der Kölner Südstadt oder die Studioatmosphäre mit Spotlight und Nebelmaschine in einem verdunkelten Partykeller in Köln-Sülz. Nein, am spannendsten war es definitiv, die Reaktionen auf das YouTube-Video abzuwarten. Es hatte binnen 3 Wochen über 3000 Klicks und ich wurde - neben ein paar schwachsinnigen Kommentaren, aber so ist leider unsere digitale Welt - von unzählbar vielen Menschen darauf angesprochen, wie schön sie das Lied und dieses Video finden. 


Ansehen könnt ihr es euch hier:



Ich freu mich riesig, dass es euch so gut gefällt. Das nächste Video ist schon in Planung. ;-)