Aktuelles

Die kopflos-Weihnachtsaktion

I C H   K O M M E   I N   E U E R   W O H N Z I M M E R

Ja, ihr habt richtig gelesen. Zum Weihnachtsfest mache ich euch ein besonderes Geschenk und verlose ein Wohnzimmerkonzert! Dazu dürft ihr selbst entscheiden, wen und wie viele Leute ihr einladen wollt - ich mache für alle eure Gäste Musik,

Mitmachen geht hier ganz einfach: Schreibt mri eine Nachricht über Facebook oder per Mail (schreibekopflos[at]gmail.com) und ihr kommt in den Lostopf. Einsendeschluss ist der 23.12.2018. Der Gewinner wird hier und auf Facebook bekannt gegeben.  



Spendenübergabe nach Benefizkonzert

Wie macht man Musik für gehörlose Menschen erfahrbar? Allein das Dolmetschen des Textes kann es nicht sein, denn Musik transportiert weit mehr als nur gesungene Worte.

Diese Frage stellte sich die junge Liedermacherin Barbara Wingenfeld, alias „kopflos“, die ihr Benefizkonzert am Freitag, dem 23.11.18 um 20 Uhr in der katholischen Kirche St. Johannes in Lohmar simultan auf Gebärdensprache übersetzen ließ. Dafür hatte sich Laura Ratayczak, eine junge Studentin der Sonderpädagogik mit Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation, mehrere Monate lang intensiv mit den von Barbara Wingenfeld geschriebenen Liedern übers Leben beschäftigt, um neben dem Text auch die Rhythmik, Melodik und Atmosphäre der Lieder durch ihre Mimik und Gestik zu transportieren.

Freudig nehmen Pfarrer Herrmann-Josef Reuther und Frau Juliane Mergenbaum vom Diözesanzentrum für Menschen mit und ohne Hörbehinderung die tolle Spende entgegen.


Das Konzert mit dem ungewöhnlichen Konzept war ein großer Erfolg: Etwa 120 Gäste füllten die Lohmarer Kirche und genossen Musik für Auge und Ohr. Zum Schluss stimmte die gesamte Kirche in den kopflos-Ohrwurm „Freitagsabends“ mit ein und zollte der jungen Künstlerin und ihrer Begleitung Standing Ovations. Zudem drückten die Besucher ihre Begeisterung in Form von Spenden aus, die am Ausgang der Kirche gesammelt wurden: So konnten 614,34 Euro an die Stiftung St. Georg gespendet werden, die sich der Hörbehindertenseelsorge in der Erzdiözese Köln verpflichtet hat.

Pfarrer Dr. Hermann-Josef Reuther sowie Hörbehindertenpädagogin und Gebärdensprach-Dolmetscherin Dr. Juliane Mergenbaum nahmen die Spendensumme diesen Sonntag im Anschluss an die integrative Messe freudig entgegen. „Wir wissen, was es heißt, ein solches Konzert auf die Beine zu stellen und dass Sie damit unsere Arbeit in St. Georg unterstützen, freut uns enorm und verdient großen Respekt.“, so Reuther, der sich seit über 20 Jahren in und um Köln für Hörbehinderte einsetzt und sie in ihrem Alltag unterstützt.

Wer das Konzert verpasst hat, kann sich auf den 26.03.2019 freuen: Dort wird es in der Kult-Kneipe „Ruhrpott“ (Köln, Schaafenstraße) erneut für den guten Zweck aufgeführt. Eintritt frei, Beginn 20.00 Uhr.



Benefizkonzert für Gehörlose

"Ich liebe Musik" - dies ist der TItel des Albums, das die Sängerin und Komponistin Barbara Wingenfeld als ihr Debüt veröffentlicht hat und am Freitag, dem 23.11.2018 um 20 Uhr in der kath. Kirche St. Johannes in Lohmar vorstellen wird. Hierbei begleitet sie sich selbst mal auf der Gitarre, mal am Klavier oder auch mit einem Loop-Gerät, mit welchem sie ihre Stimme live aufnehmen wird, sodass sie mit sich selbst mehrstimmig a capella singt.

 

Die Lieder, die die junge Vollblutmusikerin durchweg selbst geschrieben hat, handeln vom Leben, Lieben, Lachen und auch vom Sterben. Dabei bringen die tiefgründigen Texte das Publikum mal zum Schmunzeln und mal zum Nachdenken - die richtige Mischung für einen Novemberabend. "Eine CD, die mich sehr beeindruckt hat. Sehr poetisch und intensiv", so beurteilt kein Geringerer als Rolf Zuckowski das Album der jungen Künstlerin und er hat sie bereits sogar für den Nachwuchspreis der Hans-Seidel-Stiftung vorgeschlagen. Mit den Worten "Diese Musik verdient es, bekannter zu werden!", rundet er seine Besprechung des Debütalbums ab.

Das Konzert bietet neben der Musik noch eine entscheidende Besonderheit: Die Lieder, die Barbara Wingenfeld live präsentiert, werden simultan von einer Dolmetscherin in Gebärdensprache übersetzt - ein Erlebnis, das nicht nur für Gehörlose eine Bereicherung sein wird. Passend dazu werden die Spenden, die am Ausgang der Kirche gesammelt werden, der Gehörlosen-Seelsorge im Umkreis zu Gute kommen.


Kurzum: Ein Abend, den man in Lohmar nicht verpassen sollte.
Freitag 23.11.18 - kath. Kirche Lohmar - Beginn 20 Uhr - Eintritt frei.

 

 

Willkommen auf meiner Webseite!

Es freut mich, dass du mich besuchst! Hier findest du alle Infos über anstehende Termine, kannst dir aktuelle Fotos ansehen und meine Lieder probehören oder auch herunterladen.

 

Viel Spaß beim Stöbern!